HILFE BEI KRANKHEIT

HILFE BEI KRANKHEIT

 

ALZHEIMERKRANKHEIT

Die Alzheimer-Krankheit betrifft den Patienten, aber auch die gesamte Umwelt, weil
die Familie und Angehörigen von Alzheimer-Patienten eine Fürsorgepflicht haben. Die Krankheit beinhaltet eine Neuordnung des Lebens nicht nur des Kranken, sondern auch – und vielleicht vor allem – seiner Angehörigen.

Durch die Art der Erkrankung fühlt sich der Patient am besten zu Hause und in einer vertrauten Umgebung.

Eine Person mit Alzheimer-Krankheit, aufgrund der Entwicklung der Krankheit und Verlust der Unabhängigkeit, wird die Anwesenheit eines geliebten Menschen oder eine Pflegeperson benötigen, die notwendig werden, wenn auch nur aus Sicherheitsgründen… mehr

PARKINSON-KRANKHEIT

Die Parkinson-Krankheit ist eine fortschreitende Hirnerkrankung. Symptome – Steifigkeit, Langsamkeit und Ruhetremor führen zu einer zunehmenden Bewegungsunfähigkeit. Präzise Bewegungen sind am stärksten beeinträchtigt: z. B. Schreiben, Knöpfen und Essen werden für den Patienten immer schwieriger.

Die Parkinson-Krankheit ist eine der fortschreitenden Erkrankungen des zentralen Nervensystems. Alle damit verbundenen Symptome sind auf den Verlust von Nervenzellen im Gehirn zurückzuführen. Diese Situation führt zu einer Verringerung der Menge eines der Neurotransmitter, das für Lernen, Gedächtnis, Konzentration, Schlaf, Wachsamkeit, Bewegungskoordination oder emotionale Prozesse verantwortlich ist. Viele Patienten benötigen eine kontinuierliche Familienpflege.  Die Parkinson-Krankheit ist eine der häufigsten degenerativen Erkrankungen des Nervensystems. Sie betrifft in der Regel ältere Menschen zwischen 50 und 60 Lebensjahr und nimmt mit zunehmendem Alter zu… mehr

DIABETES

Körperliche Aktivität bei Menschen mit Diabetes sollte sicher, gut geplant und angenehm sein.

Ältere Patienten müssen berücksichtigen, dass der Alterungsprozess zur Degeneration von Muskeln, Knochen und Gelenken führt.

Diabetes und Inaktivität führt dazu, dass diese Probleme verschlimmert werden.

Betreuer / Betreuerinnen sollten sich bewusst sein, dass gut dosierte Bewegung ein sehr wichtiges und nützliches Element der Diabetes-Behandlung ist.

Während der Muskelarbeit verbrennen intensiv Kohlenhydrate, was zu einer Senkung des Blutzuckers führt, diese Übungen dürfen jedoch nicht intensiv sein. -Betreuer / Betreuerinnen sollten mit ihrem Schützling mit Aufwärmung 5-10 Minuten beginnen… mehr

DEMENZ

Die pharmakologische Behandlung der Demenz besteht darin, die Symptome zu lindern und ihr Fortschreiten zu verlangsamen. Es ist nicht möglich, den Krankheitsverlauf umzukehren und den Patienten zu heilen.

Betreuer/Betreuerinnen, die sich um Demenzkranke kümmern, müssen sich um die regelmäßige Verabreichung von Medikamenten kümmern und den Zeitplan der medizinischen Kontrollen einhalten.

Betreuungskräfte müssen der Familie des Schützlings und dem Arzt alle beunruhigenden Symptome des Patienten melden, wie Schlaflosigkeit, Umkehrung des Schlafes und Wachheit, Wahnvorstellungen, Halluzinationen, Aggressionen und Belästigungen.

Wenn der Kranke aufhört, sich allein zu bewegen und die Krankheit ihn zwingt, im Bett zu bleiben, müssen Betreuer/Betreuerinnen seine Familie und seinen Arzt so schnell wie möglich informieren… mehr

EMPFEHLUNGEN BEIM NIERENPATIENTEN

 – Betreuer / Betreuerinnen sollten regelmäßig den Blutdruck des Patienten messen

 – Die Pflegeperson sollte das Auftreten von Schwellungen besonders im Knöchelbereich beobachten

– Betreuer sollte versuchen, die Infektion zu vermeiden

– Die Pflegekräfte bei fortgeschrittener Niereninsuffizienz sollten den Patienten täglich wiegen, vorzugsweise am Morgen nach dem Wasserlassen. Gewichtsaufbau kann Wasserretention bedeuten und die Verwendung von Diuretika ist notwendig.

– Es ist sehr wichtig, keine Medikamente oder Parapharmazeutika, die in einer Apotheke ohne Rezept gekauft wurden, ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt zu nehmen

– Viele Medikamente oder Arzneimittel, die in zu hohen Dosen verabreicht werden, können toxische Wirkungen auf die Nieren haben und das Nierenversagen beschleunigen… mehr

 

Diese Webseite verwendet Cookies für personalisierte Inhalte und Analysen. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Schließen